Intern
    Studierendenvertretung

    Kooperation mit der Jagiellonen-Universität Krakau

    seit dem Jahr 2012 unterhält die Studierendenvertretung der Universität Würzburg einen regen Kontakt mit der Jagiellonen-Universität Krakau. Dabei wurde zunächst im Rahmen der Gedenkstättenfahrt ein Programmnachmittag zum Thema Deutsch-Polnische Beziehungen integriert, an dem ca. 60 Studierende beider Universitäten teilnahmen.

    Vorläufiger Höhepunkt der Kooperation mit der Jagiellonen-Universität Krakau war im Mai 2014 die Einladung zum 650-jährigen Jubiläum der Jagiellonen Universität. Zwei Studierende, Stephan Hemmerich (Mitglied des Sprecher- und Sprecherinnenrates) sowie Sebastian Schlegel (Leiter des Referats) hatten die Gelegenheit während drei Tagen an den offiziellen Feierlichkeiten teilzunehmen.

    Mit Freude erwarten wir den Gegenbesuch der Studierendenvertretung der Jagiellonen-Universität, welcher sich bereits in Planung befindet.

    Da das Programm während unseres Aufenthalts in Krakau sehr umfangreich war, beschränken wir uns in unserem Bericht auf einige exemplarische Ausschnitte.

    Unser Dank gilt der Studierendenvertretung der Jagiellonen-Universität Krakau, die uns einlud und uns die Möglichkeit gab, an den Feierlichkeiten teilzunehmen. Insbesondere müssen wir uns bei Wiktor Kordys bedanken, der im Vorfeld und während unseres Aufenthaltes unser Ansprechpartner war und alle internationalen Gäste sehr herzlich und kompetent betreute. Wir freuen uns, wenn er bald unser Gast hier in Würzburg sein kann.

    Am 9. Mai 2014 begann das Programm mit einem Eröffnungsessen, an dem internationale VertreterInnen (European Students Union, Universität Camebridge (GB), Leuven (B), Bergen (N), Groningen (NL), u.a.) sowie die Mitglieder des polnischen Studierendenparlaments teilnahmen. Bei dieser Gelegenheit wurden erste Kontakte geknüpft, die während des weiteren Aufenthalts vertieft werden konnten.

    Am Abend durften wir Gäste im Slowacki-Theater in Krakau sein, wo uns verschiedene Ausschnitten aus Opern aus verschiedener Epochen geboten wurden. Im Anschluss daran durften wir am festlichen Bankett in der Oper teilnehmen.

    Am nächsten Tag hatten wir die Ehre, nach einem Gottesdienst in der Wawel-Kathedrale sowie an der akademischen Prozession vom Wawel zum Auditorium Maximum teilzunehmen. Im Auditorium Maximum begann ein rund 3-stündiger offizieller Festakt, bei dem die 650-jährige Geschichte der Universität durch verschieden Redner gewürdigt wurde. Darunter befanden sich u.a. Bronislaw Komorowski, Präsident der Republik Polen, sowie Jose Manuel Barroso, Präsident der EU-Kommission. Auch Dawid Kolenda, der Präsident der Studierendenvertretung der Universität Krakau, richtete einige Worte an die Zuhörer. Darunter waren Gäste vieler polnischer Universitäten sowie zahlreiche internationale Gäste.