Intern
    Studierendenvertretung

    Die Zusammensetzung des Sprecher- und Sprecherinnenrates wird in Artikel 52 (3) des BayHSchG folgendermaßen geregelt:

    "2Dieser besteht aus sechs Personen, von denen zwei vom studentischen Konvent und zwei vom Fachschaftenrat gewählt werden; außerdem gehören ihm die zwei Vertreter oder Vertreterinnen der Studierenden im Senat an. 3In den Sprecher- und Sprecherinnenrat können nur Studierende gewählt werden, die an der Hochschule immatrikuliert sind; die diesem vorsitzende Person wird vom studentischen Konvent bestimmt."

    Durch eine Sonderregelung im Rahmen der Grundordnung der Universität Würzburg (für die Geltungsdauer der 'Verordnung über abweichende Regelungen vom Bayerischen Hochschulgesetz an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg vom 31. Mai 2007 (Bayerisches Gesetz- und Verordnungsblatt (GVBl), S. 376)') wurde die Zahl der Sprecherinnen und Sprecher auf insgesamt acht erhöht, "… von denen drei vom Studentischen Konvent und drei vom Fachschaftenrat gewählt werden" (→ § 27 (1)). Die Regelungen zu den Wahlen des Sprecher- und Sprecherinnenrates, sowie seiner vorsitzenden Person finden sich in § 47 und § 48 der Grundordnung.

    Zum Zusammentreffen des Gremiums heißt es in § 27, Absatz 2:

    "Der Sprecher- und Sprecherinnenrat tritt nach seiner Wahl erstmals spätestens in der zweiten Woche nach Vorlesungsbeginn zusammen. Sprecher- und Sprecherinnenratssitzungen sollen während der Vorlesungszeit mindestens einmal in der Woche stattfinden."

    Die Aufgaben des Sprecher- und Sprecherinnenrates finden sich in Absatz 4 des Artikels 52 BayHSchG (Mitwirkung der Studierenden, Studierendenvertretung):

    "1Die Aufgaben des studentischen Konvents und des Sprecher- und Sprecherinnenrats sind
    1. die Vertretung der fachlichen, wirtschaftlichen und sozialen Belange der Studierenden der Hochschule,
    2. fakultätsübergreifende Fragen, die sich aus der Mitarbeit der Vertreter und Vertreterinnen der Studierenden in den Hochschulorganen ergeben,
    3. die Förderung der geistigen, musischen und sportlichen Interessen der Studierenden,
    4. die Pflege der Beziehungen zu deutschen und ausländischen Studierenden.nicht ausgeführt werden."

    Zusätzlich sieht die Grundordnung unserer Universität vor:

    "Der Sprecher- und Sprecherinnenrat legt dem Studentischen Konvent wenigstens einmal im Jahr, und zwar am Ende seiner Amtszeit, Rechenschaft über seine Arbeit ab. Er ist an die Beschlüsse des Studentischen Konvents gebunden, soweit sie Arbeitsaufträge im Rahmen des Art. 52 Abs. 4 BayHSchG beinhalten." (→ §27 (3))

    Für einen Rücktritt sieht die Grundordnung folgende Regelung vor:

    "Die gewählten Mitglieder des Sprecher- und Sprecherinnenrats sowie die vorsitzende Person des Sprecher- und Sprecherinnenrats können von ihren Ämtern zurücktreten, wenn ein wichtiger Grund vorliegt. Ob ein wichtiger Grund vorliegt, entscheidet das Gremium, das das jeweilige Mitglied gewählt oder die vorsitzende Person bestimmt hat. Binnen zweier Wochen soll dieses Gremium einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin wählen." (→ §27 (4))