Deutsch Intern
    Studierendenvertretung

    Eine Straßenbahnlinie an den Campus...

    Seit der Umgestaltung des ehemaligen US-amerikanischen Kasernen zum Hubland Campus Nord ist die Anbindung an die Verkehrsmittel des ÖPNV ein immer dringlicher werdendes Problem. Mit für 2018 angesetzten Landesgartenschau soll eine Straßenbahnlinie 6 der WSB das momentan existente Nahverkehrsnetzwerk unterstützen. Die geplante Linie würde den neuen Campus direkt anfahren.

     

    Teile des Hubland-Campus (www.uni-wuerzburg.de - Foto: Kurt Laubner)

    Viele Wege führen zum Ziel...

    Hier z.B. die WVV-Darstellung der Variante 2c (verläuft über Theaterstraße – Balthasar-Neuman-Promenade – Ottostraße – Sieboldstraße – Zeppelinstraße – Schlörstraße – Zu Rheinstraße – Wittelsbacher Platz – Zwerchgraben zum Hubland) - Quelle: http://www.wvv.de/wvv/forum/straba/korridore/index.html

    ...doch welcher ist der richtige?

    Die aufkommende Chance hat - wie in Würzburg offenbar üblich - wieder viele Gruppierungen und Interessengemeinschaften motiviert, ihre jeweiligen Vorstellungen in die Diskussion zu bringen, so finden sich inzwischen in einem informativen Weblog auf der Homepage der WVV Machbarkeitsstudien zu vier 'Korridoren' mit wiederum insgesamt neun Varianten der Streckenführung. Dazu kommt ein Diskussionforum, das Möglichkeit gibt, über den Sachverhalt zu diskutieren und weitere Ideen und Vorstellungen einzubringen. Diskutiert wird das Ganze im Stadtrat.

     

    Unsere Meinung:

    Der Sprecher- und Sprecherinnenrat würde eine Lösung begrüßen, die die universitären Einrichtungen (Sanderring, Wittelsbacherplatz) einschließt. Nur so lässt sich das Ziel - eine sinnvolle Anbindung des Campus für Studierende - nutzvoll realisieren. Trassen vom Berliner Ring über die Schweinfurter Straße oder die Rottendorfer Straße dagegen gingen unserer Meinung nach am Bedarf der Studierenden vorbei.